06.02.2018 – Vergessener Abschnitt der Mauer entdeckt

  • 06.02.2018 – Vergessener Abschnitt der Mauer entdeckt

    Berlin. Ein wiederentdeckter Abschnitt der Berliner Mauer wird unter Denkmalschutz gestellt. Das Kündigte Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am Montag an. Dem etwa 80 Meter langen Mauerstück am Bahnhof Schönholz komme besondere Bedeutung zu: Es dokumentiert, wie in der ersten Zeit des Mauerbaus vorhandene Strukturen für die schnelle Absperrung der Grenze genutzt wurden.“ Diese Bauphase sei sonst an k einer Stelle mehr in Berlin authentisch überliefert. Eine Grundstücksmauer war in den 1960er Jahren in die Sperranlage integriert worden

    SZ – dpa 06.02.2018
    Danke und Grüße
    Thomas
  • Das Mauerstück am S-Bahnhof Schönholz wird unter Denkmalschutz gestellt. Die alte Ziegelwand am ehemaligen Güterbahnhof ist laut Berliner Landesdenkmalamt (LDA) ein Teil der Berliner Mauer. Sie sei von der DDR ergänzt, erhöht und mit Sperrelementen versehen worden. Das Mauerstück zeige, wie in der ersten Zeit des Mauerbaus vorhandene Strukturen für die schnelle Absperrung genutzt wurden – es habe somit „besondere historische Bedeutung“. Die Eigentümer werden zu erhaltenden Maßnahmen aufgefordert, die formale Eintragung als Denkmal wird in ein bis zwei Wochen erfolgen. Das Grundstück gehört dem Liegenschaftsfonds Berlin und zu etwa einem Drittel einer Erbengemeinschaft. Die temporäre Sicherung durch einen Bauzaun hat der Bezirk Reinickendorf übernommen, auf dessen Gebiet das Stück seit einer Grenzanpassung 1988 offiziell steht. Dort soll die Mauer auch bleiben. „Es ist in Ordnung, wenn auch Reinickendorf ein bisschen historische Mauer hat“, sagte Pankows Bürgermeister Sören Benn (Linke). „Das wollen wir ihnen nicht streitig machen.“ Mittelfristig soll ein Denkmalkonzept entwickelt und die Mauer der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden, teilte das Bezirksamt Reinickendorf mit.

    chh

    pankowerchronikdotde.wordpress…tegory/pankow-schoenholz/
    Danke und Grüße
    Thomas
Trauerband