Funkaufklärung Herda

  • GKS

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Gebäude: 1959
Adresse: 5901 Herda, Am Gottesacker, PFN:
Objekt: 2 Massivbauten MdI-Typ 3-Etagen, Flachbau, Kfz-Park/Garage, Schleppdach, Hundezwingeranlagen, Munitionsbunker
Einheiten:
Grenzbataillon
1974/85: Funkaufklärung


Aufnahme: 1979

Adresse: 99837 Herda, Gerstunger Str. 2A
Objekt: 2 Massivbauten MdI-Typ 3-Etagen, Flachbau, Kfz-Park/Garage
Nutzung:
...
199x/14: Kindertagesstätte
2010/14: DRK Stadtion (2014 Auszug)
2014: Objekt leer / Verkauf Gemeinde Herda


Aufnahme: 2011

Das Recht am Bild gehört: @UvD815 @DresdnerEK89
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
Weitere Angaben
Information of time
Bis 1985 war auf dem Dachboden vom Stabsgebäude Grenzbataillon Herda ein gesonderter Bereich für die Funkaufklärung der Grenztruppen.
Ein Trupp mit 4 Soldaten gehörte dazu. Diese Truppe war auch im gesonderten Unterkunftszimmer.
Die Tätigkeit war abgeschirmt. Als KFZ Technik hatte man einen B 1000 sowie LO Koffer.

Im Dezember 1985 erfolgte der Umzug nach Schnellmannshausen, man führte täglich Funkaufklärung auf dem Heldrastein durch.
Die Unterbringung und Versorgung erfolgte am Standort 12.GK Schnellmannshausen (Doppelobjekt) bis Juli 1989.

Letzte Bearbeitung: , von DresdnerEK89

Kommentare (0)